(Im Rahmen einer Unterrichtseinheit zum Thema RELATIONAL PRACTICE an der ZHdK)

MUSEUMSNACHT BERN 2012

Die künstlerische Intervention wurde aufgrund mangelnder Bewilligungen an den Rand des Sichtbaren verschoben!

20 Studenten der ZHdK im Einsatz für „Nothing to see“:

# Mit Gemälde unter dem Arm am Eingang des Museums

# Bild des Monats – Random Choice

# Bitte Schuhe ausziehen!

# WC videoüberwacht

# Brockenhaus-Bücher (2.-) in den Museumsshop geschmuggelt

# Ecke Speichergasse/Genfergasse: Pappe (bedruckt und präpariert) auf Teer – Sammlung der Stadtgalerie Bern – Inv.-Nr. 2050 R

# Bildbeschreibung für Daheimgebliebene

Herzlichen Dank an die Arbeitsgruppe NEUstadt und das Kunstmuseum Bern, insbesondere Ruth Gilgen für die Kooperation!